Anzeichen einer Schwangerschaft - Erste Schwangerschaftsanzeichen

Bin ich schwanger? Diese Frage beschäftigt täglich viele Frauen auf der ganzen Welt. Es gibt dabei sichere und unsichere Schwangerschaftszeichen, welche helfen können, diese Frage zu beantworten.

Schwangerschaft Die unsicheren Schwangerschaftszeichen sind meist viel früher da, aber leider auch unzuverlässiger. Erst in der Summe erlangen sie eine größere Aussagekraft. Den ersten und deutlichsten Hinweis gibt häufig das Ausbleiben der Regelblutung mit erhöhter Basaltemperatur. Doch kann sich diese auch durch Stress, Reise oder Krankheit verschieben.

Viele Frauen beschreiben auch zu Beginn der Schwangerschaft ein Spannungsgefühl in den Brüsten, welches durch die Hormone ausgelöst wird. Charakteristischerweise sind die Brüste berührungsempfindlich und der Brustwarzenhof kann sich dunkel verfärben. Die Brust wird durch die Hormone schon auf das spätere Stillen vorbereitet.

Im Unterleib können krampfartige Schmerzen durch die Einnistung und durch die Größenzunahme der Gebärmutter auftreten. Zusätzlich sind eine so genannte Einnistungsblutung und vaginaler Ausfluss möglich.

Der Frauenarzt beschreibt ggf. eine livide Verfärbung des Scheideneingangs, welcher durch die physiologische Mehrdurchblutung zu erklären ist. Steigt die Gebärmutter durch die Größenzunahme durch das Becken auf, kann es zu einer mechanischen Blasenreizung mit häufigem Wasserlassen kommen. Die Hormone begünstigen ebenfalls einen häufigen Harndrang.

Die Hormonflut bedingt bei den meisten Frauen zu Beginn der Schwangerschaft eine extreme Müdigkeit. Heißhunger mit Fressattacken (auch auf ungewöhnliche Speisen oder Kombinationen), aber auch Ekel vor bestimmten Nahrungs- bzw. Genussmitteln, Übelkeit und frühmorgendliches Erbrechen sind typisch.

Entgegen der Erwatungen ist ein positiver Schwangerschaftstest (gemessen über ein erhöhtes beta-HCG) kein sicheres Schwangerschaftszeichen. Er besitzt zwar eine hohe Zuverlässigkeit (bis zu 99 Prozent), doch selten können z.B. hormonaktive Tumore eine Schwangerschaft vortäuschen.

Nicht zu vernachlässigen ist die weibliche Intuition. Nicht selten weiß eine Frau einfach, dass sie schwanger ist. Zu den sicheren Schwangerschaftszeichen zählen ein Embryonachweis im Ultraschall, sicht- oder hörbare Herztöne und spürbare Kindsbewegungen.